Serpentina Hagner, die Tochter des Künstlers erzählt in ihrem Comic "Der Märchenmaler von Zürich", die Familiengeschichte ihres Vaters EMIL M. HAGNER, aufgrund seiner Erzählungen und Aufzeichnungen.

 

Sie entwirft dabei ein, für Schweizer Verhältnisse ungewohnt deftiges und überaus vergnügliches Sittenbild Zürichs, in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts. Eine der Hauptfiguren dieser Biografie, Emil Hagners Großmutter Pauline, fasziniert mit ihrem unbändigen Temperament, ihrer Energie und ihrer Durchtriebenheit, mit der sie sich einen reichen Industriellen angelt.

 

Das Comic ist ab 11. Juli 2017 im Buchhandel erhältlich, just zur Vernissage des Märchenmalers im Musée Visionnaire.